Beteil­gungs­mög­lich­kei­ten
und — rech­te in der Schule

Was ver­bes­sert wer­den muss
Im ver­gan­ge­nen Jahr hat UNICEF eine deutsch­land­wei­te Umfra­ge unter Kin­der und Jugend­li­chen gestar­tet um deren Wün­sche, Bedürf­nis­se und Mei­nun­gen in Erfah­rung zu brin­gen. Unicef woll­te in Erfah­rung brin­gen, was Kin­dern und Jugend­li­chen in ihrem direk­ten Lebens­um­feld – ihrer Stadt, ihrem Dorf oder auch ihrer Schu­le – wich­tig ist und was ver­bes­sert wer­den soll­te. Die Umfra­ge trug den Titel: My place, my rights — Jetzt rede ich! 12.009 Kin­der und Jugend­li­che haben an der Umfra­ge teil­ge­nom­men. Die Umfra­ge umfass­te u.a Betei­li­gungs­mög­lich­kei­ten und ‑wün­sche in der Schu­le, der Stadt oder dem Dorf.

Lek­ti­on 2 von 5


Kin­der und Jugend­li­che wer­den zwar immer wie­der nach ihren Ver­än­de­rungs­wün­schen befragt, doch was pas­siert eigent­lich nach der Befra­gung? Kommt es zu spür­ba­ren Ver­än­de­run­gen? Viel­leicht müsst ihr die Din­ge doch selbst in die Hand neh­men! In machen Städ­ten gibt es Kin­der-und Jugend­par­la­men­te. Das ist ein guter Ort, um kon­kre­te Ver­än­de­rungs­wün­sche auf die poli­ti­sche Tages­ord­nung zu setzen.


Gibt es an dei­nem Wohn­ort ein Kin­der- und Jugend­par­la­ment? Du könn­test dich im ört­li­chen Jugend­amt der Stadt mal erkun­di­gen und nach Jugend­ver­tre­tun­gen fra­gen. Wür­dest du dich betei­li­gen wollen?

Hier siehst du, was die befrag­ten Kin­der und Jugend­li­chen ändern wür­den. Was wäre dir wichtig?